Bad Tölz

Bad Tölz






Bad Tölz

Bad Tölz ist eine der interessantesten und sehenswertesten Städte in Bayern. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Mühlfeldkirche auf dem Kalvarienberg. Sehenswert ist auch die malerische und historische Altstadt, bestaunen Sie die barocken Häuser mit Lüftlmalerei. Hier gibt es interessante Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Freizeitgestaltung – für jeden ist was dabei . Auch Berühmtheiten wie Ottfried Fischer und Ruth Drexel, aus der Serie – Der Bulle von Tölz – haben hier ihre Heimat.

Die heutige Stadt Bad Tölz wurde 1155 erstmals urkundlich erwähnt und geht auf eine römische Siedlung zurück. Erneut besiedelt wurde das Gebiet von Bajuwaren im 9. Jahrhundert am östlichen Isarufer (das Gries ist der älteste Stadtteil), fiel jedoch den marodierenden Ungarn zum Opfer.


Isar - Bad Tölz
Der Fluss die Isar, welche durch Bad Tölz fließt.

Im Jahre 1846 entdeckte der Jaudbauer am Blomberg am Sauersberg Deutschlands stärkste Jodquellen. Bald darauf bestätigte Sendtner diese Entdeckung. Ein Aufschwung des westlich der Isar gelegenen Ortsteils Krankenheil durch den aufkommenden Badebetrieb setzte ein, und am 22. Juni 1899 wurde dem Ort der Titel „Bad“ verliehen.
 
Bad Tölz
Bad Tölz mit seinen schönen Lüftlmalereien.

Der Münchner Architekturprofessor Gabriel von Seidl belebte ab 1903 das Stadtbild von Tölz durch neue Bauten. Durch ihn entstanden neue Gebäude, Fassadenmalereien und große Umgestaltungen, die das Bild der Stadt bis heute prägen. Ab 1. Juni 1905 nahm die erste Kraftpostlinie Deutschlands ihren ständigen Betrieb zwischen Bad Tölz und Lenggries auf. Eine weitere positive Entwicklung erlaubte es Prinzregent Luitpold, am 14. Oktober 1906 dem Markt Bad Tölz das Stadtrecht zu verleihen. Im selben Jahr wurde Franz Edler von Koch Direktor der „Krankenheiler Jodquellen.“


Bad Tölz
Bad Tölz an der Isar mit seinen schönen angelegten Wanderwegen.

Bad Tölz ist die Kreisstadt des oberbayerischen Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen. Der Kurort liegt an der Isar, rund 50 Kilometer südlich von München entfernt.

Bad Tölz liegt im mittleren Isartal, am nördlichen Eingang zum Isarwinkel, von wo man auf die bayerischen und Nordtiroler Kalkalpen blickt. Die Kreis- und Kurstadt liegt auf ca. 650 bis 700 m ü. NHN und ist somit eine der höchstgelegenen Kreisstädte Deutschlands. Die Landeshauptstadt München im Norden ist rund 50 Kilometer entfernt, Garmisch-Partenkirchen
im Südwesten erreicht man nach 56 Kilometern. Die ehemalige Kreisstadt Wolfratshausen und Geretsried als weitere Zentren im Norden des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen sind 25 bzw. 20 Kilometer entfernt.



Eine kleine Bildergalerie von der Stadt - Bad Tölz sowie seiner malerischen Umgebung.

Im Jahr 1956 wurde der Tölzer Knabenchor in der Stadt gegründet. 1969 wurde Bad Tölz als Heilklimatischer Kurort und 2006 als Moorheilbad anerkannt. Mit dem Alpamare eröffnete 1970 in Tölz Europas erstes rein privat finanziertes und betriebenes Erlebnisbad. Mit seinen zahlreichen Attraktionen wurde das Alpamare überregional bekannt und mehrfach ausgezeichnet, am 30. August 2015 wurde der Betrieb jedoch wegen mangelnder Rentabilität nach 45 Betriebsjahren eingestellt, nachdem das angeschlossene, traditionsreiche Hotel "Jodquellenhof" bereits einige Monate zuvor in seinem 125. Betriebsjahr schließen musste.
 
Bad Tölz

Die 1996 bis 2009 gesendete Fernsehserie Der Bulle von Tölz machte die Stadt vor allem außerhalb Bayerns sehr populär und beliebt. 2005 wurde das neue Eisstadion, die moderne Hacker-Pschorr-Arena (mit zwei Eisflächen) eröffnet. Dieses löste das alte Peter-Freisl-Stadion, den sogenannten Wellblechpalast, ab und dient auch als Austragungsort von Veranstaltungen wie Konzerten und Messen.

Bad Tölz
Dreharbeiten zum „Bullen von Tölz“ auf der Marktstraße im September 2006

Obwohl unweit der Millionenstadt München, haben sich sowohl Bad Tölz als auch Wolfratshausen ihren bayrischen Charakter bewahrt. Klöster und Kirchen, kleine malerische Dörfer, Tradition und Brauchtum das alles kann man bei einem Urlaub in Bad Tölz-Wolfratshausen erleben.


Bad Tölz

Bad Tölzoder der Leonhardiritt ist eine Prozession zu Pferde, die zum Brauchtum in Altbayern und Westösterreich zählt. Sie findet zu Ehren des heiligen Leonhard von Limoges (6. Jhdt.) an seinem Gedenktag, dem 6. November, oder einem benachbarten Wochenende statt.

Bad Tölz

Als Schutzpatron der landwirtschaftlichen Tiere, heute vor allem der Pferde, werden zu Leonhardi Wallfahrten mit Tiersegnung unternommen. Motiv für die Segnung der Tiere, insbesondere der Pferde, ist ihre Rolle, die sie als Last- und Arbeitstiere für die ländliche Bevölkerung spielten.
 
Leonhardiritt

Alle die ein Bayern wie aus dem Bilderbuch erleben wollen, sind im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen immer richtig. Und wer einen Ausflug in die Landeshauptstadt machen will, der muss einfach nur in die S-Bahn steigen und kann bis München durchfahren.


Bad Tölz
















Homepage